Homepage

Herzlich Willkommen auf der Internet-Präsenz vom

Ihrem Einkaufs-Erlebnis-Zentrum!

Auf unseren Webseiten können sich einen Überblick über das vielfältige Angebot unseres Ladenzentrums verschaffen.

Sie finden außer überregional bekannten Markennamen wie Aldi, Rossmann und Sehne noch zahlreiche weitere Dienstleister wie Filialen der BW-Bank, der Volksbank und eine Postagentur (DHL). Also Alles für den täglichen Bedarf, können bei einer Tasse Kaffee oder einem italienischen Eis relaxen oder sich etwas Süßes aus einer unserer Bäckereien gönnen. Ferner finden sie eine Fachärzt in für Kinder- und Jugendmedizin, eine Physiotherapeutin inkl. OSteopathie, ein Kampfsportstudio für Selbstverteidigung und mehrere Friseursalons bei uns.  Auch gibt es inhabergeführten Einzelfirmen mit Bekleidung, Geschenkartikeln, Tabakwaren, Weinen, Toto-Lotto, Presse, SSB-Ticketverkauf, ein Nagelstudio und die Apotheke.

Die Entstehungs-Geschichte des Stuttgarter Kaufpark-Freiberg:

Im Jahre 1965 entstand am Rande von Stuttgart, oberhalb des Neckartals und des Max-Eyth-Sees, der Stadtteil Stuttgart-Freiberg mit einigen Hochhäusern und vielen Mietwohnungen des sozialen Wohnungsbaus. Durchzogen mit viel Grün und fast schon malerisch eingebettet. Um für die Anwohner die Nahversorgung zu gewährleisten entstand dann auch der Kaufpark Freiberg, mit bereits damals vielen Einzelhändlern, einer städtischen Girokasse, einem Polizeiposten und auch mit diverser Gastronomie. Dazu ein Blumenladen, eine Zoohandlung, eine Ballettschule und ein Gerätestudio. Diese sind zwar heute nicht mehr vor Ort, dafür runden nun neben einer Schneiderei, einem Raumausstattungsgeschäft und einem Nachhilfeinstitut auch noch eine private Kampfsportschule (das KEMPO-STUDIO), das Angebot ab. Viele Kinder von damals leben heute wieder oder immer noch, auf dem Freiberg, da sie die vielen Annehmlichkeiten bzgl. der guten Infrastruktur zu schätzen wissen. Im Jahre 1966 öffnete die Herbert-Hoover-Schule  (als Grundschule) ihre Tore und bereits seit 1969 gibt es auch ein Gymnasium. Seit 1970 ist der der Stadtteil Freiberg sehr gut mit der SSB zu erreichen. Und im Jahre 1975 hat sich die heutige Deutsche Rentenversicherung als Arbeitgeberin (die ehemalige LVA = Landesversicherungsanstalt)  mit damals schon 1400 Mitarbeitern vis-à-vi niedergelassen.

Im Jahr 1999 war das Ladenzentrum dann doch ziemlich in die Jahre gekommen und wurde umfassend saniert und erweitert.

Der Kaufpark-Freiberg heute:

Heute finden Sie im Kaufpark Freiberg eine Änderungsschneiderei, Apotheke, Bäckerei, Banken, Drogerie, Eiscafe, Friseursalons, Gastronomie, Geschenkartikel, Kosmetik, medizinische Fußpflege, Mode,
Osteopathie, Raumausstatter, Physiotherapie, Polizeiposten, Postagentur, Tabak, Schülernachhilfe, Kampfsportschule, Stadtteilbücherei, Toto-Lotto, Textilreinigung, Weinhandlung und auch Zeitschriften.

Wenn Sie für die Anfahrt Ihren PKW benutzen möchten, stehen Ihnen während Ihres Einkaufs über 100 kostenlose Parkplätze zur Verfügung (Parkscheibe genügt).

Dann können Sie durch die helle, überdachte Passage zum spazieren und shoppen bzw. die zahlreichen Dienstleistungen nutzen, egal welches Wetter gerade ist.

Für alle Betreiber steht die Zufriedenheit der Kunden an oberster Stelle. Ein guter Teil der Betreiber beteiligt sich auch gemeinsam an Aktionen, Werbemaßnahmen und Veranstaltungen für Klein und Groß.

Mehr über die ansässigen Unternehmen finden Sie auf der folgenden Seite:

%d Bloggern gefällt das: